Worauf Fachkräfte bei der Wahl ihres Arbeitgebers achten

Zahlreiche Unternehmen befinden sich händeringend auf der Suche nach Fachkräften. Hierbei ist es für sie wichtig, geeignete Bewerber zu erreichen und zwar so, dass Interessenten am Ende auch für das Unternehmen arbeiten möchten. Daher besteht eine der wesentlichen Maßnahmen des Recruitings darin, die eigene Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern.

Aus welchen Gründen Unternehmen ihre Bewerber ablehnen

Unternehmen können bei der Auswahl von Bewerbern pingelig sein. Die Vorgehensweise ist verschieden, jeder Arbeitgeber hat seine eigenen Bewerbungs- und Auswahlprozesse gestaltet. Entsprechend können auch die Gründe, weshalb Bewerber abgelehnt werden, variieren. Alles in allem existieren jedoch große Gemeinsamkeiten, d.h. die meisten Unternehmen lehnen Bewerber aus denselben Gründen ab.
Für Bewerber kann es von großem Vorteil sein, über diese Gründe Bescheid zu wissen. Deshalb möchten wir im heutigen Beitrag darüber informieren, aus welchen Gründen Unternehmen ihre Bewerber am häufigsten ablehnen.

Ein heikles Thema: Mehr Gehaltstransparenz

Über Löhne und Gehälter wird häufig nur hinter verschlossenen Türen gesprochen. Dies gilt nicht nur für Privatpersonen, sondern ebenso für deren Arbeitgeber. Gerade in Deutschland gilt das Thema Vergütung immer noch als heikel. Dennoch sollten sich Unternehmen mit der Frage beschäftigen, ob sie künftig nicht verstärkt auf Gehaltstransparenz setzen möchten.

Wie Unternehmen zur Gesundheit ihrer Mitarbeiter beitragen können

Krankheitsbedingte Ausfälle von Mitarbeitern kosten Unternehmen Zeit und Geld. Was manche Unternehmen sich nach wie vor zu selten bewusst machen: bestimmte gesundheitliche Probleme sind auf den Job zurückzuführen. So mancher Arbeitgeber leistet selbst einen Beitrag zum Ausfall seiner Mitarbeiter. Durch Ergreifen geeigneter Maßnahmen lässt sich dies jedoch verhindern oder zumindest Risiko und Ausmaß senken.

Ghosting: Wenn Bewerber einfach verschwinden

Zum Leidwesen von Unternehmen kommt es gelegentlich vor, dass interessante oder gar bereits eingestellte Bewerber untertauchen. Dieses Phänomen wird als „Ghosting“ bezeichnet. Zwar ist es vergleichsweise jung, jedoch betrifft es eine wachsende Anzahl von Unternehmen. Im heutigen Beitrag möchten wir uns mit Ursachen und Lösungsmöglichkeiten beschäftigen.

Chance erkennen – Studenten sind die Fachkräfte von morgen

Zahlreiche Unternehmen beschäftigen zwar Studierende, sehen in diesen Mitarbeitern jedoch keinen allzu hohen Stellenwert. Solch eine Herangehensweise ist bedenklich, besonders im Zeitalter des Fachkräftemangels. Wer studentische Arbeitskräfte nicht fördert, vergibt eine große Chance.

Pro und contra Home-Office – ein Blick auf die Fakten

Zunehmend mehr Mitarbeiter fordern die Möglichkeit, vom Home-Office aus arbeiten zu können. Doch etliche Arbeitgeber haben Bedenken, die nicht unbegründet sind. Im Hinblick auf den wachsenden Fachkräftemangel bleibt vielen Unternehmen trotzdem keine andere Wahl, als sich mit diesem Thema intensiver zu befassen.