Corporate Social Responsibility

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY

 

Die Gegenwart ist Zeugin einer Vielzahl von Entwicklungen, in denen gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Fortschritt und eine allgemeine Zunahme des Gemeinwohls den Folgeerscheinungen von ausufernden kriegerischen Auseinandersetzungen, Flucht- und Wanderbewegungen, Klimawandel und Naturkatastrophen diametral gegenüberstehen. Wir erachten das Engagement für sozial, gesundheitlich und wirtschaftlich benachteiligte Menschen als gesellschaftlich unerlässliche Notwendigkeit und nehmen diese Verantwortung als Wertegemeinschaft sehr ernst.

Daher widmen wir uns mit Überzeugung verschiedenen sozialen und gesellschaftlichen Engagements, um einen nachhaltigen und positiven Einfluss auf die Entwicklung von Zukunftsperspektiven und Besserung von Lebensumständen sozial benachteiligter Kinder und Erwachsener zu nehmen und um uns für die Realisierung einer ökohumanen Wirtschaft einzusetzen.

Im Folgenden können Sie sich ein Bild über ausgewählte Initiativen machen bei den wir uns als CompuSafe engagieren.


JAMBO BUKOBA E.V. 

jambo_bukoba_logo

 „64% der Tansanianer sind jünger als 25 Jahre. Meine Vision ist, dass Mädchen und Jungen dieser Generation ihre Zukunft und die ihres Landes selbst aktiv gestalten. Dafür habe ich Jambo Bukoba gegründet. Wir nutzen die Kraft von Sport als Brücke um Mädchen zu stärken, bei Jungen Vorurteile abzubauen, über HIV/Aids aufzuklären und Lernumgebungen zu verbessern“.

 

– Clemens Mulokozi, Gründer und Vorstand von Jambo Bukoba e.V. 

clemens

Als Unternehmen übernimmt die CompuSafe AG gesellschaftliche Verantwortung und engagiert sich ehrenamtlich für Projekte, die sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im In- und Ausland unterstützen und ihnen bessere Lebensperspektiven ermöglichen.

Im Rahmen dieses gesellschaftlichen Engagements entstand die Förderung des gemeinnützigen Vereins Jambo Bukoba e.V., welcher Kindern und Jugendlichen in Tansania über den Sport wichtige grundlegende Werte sowie Bildung vermittelt und sich für den Aufbau von Wissen über HIV/Aids sowie für die Stärkung der Chancengleichheit für Mädchen einsetzt.

Die CompuSafe AG identifiziert sich mit der Überzeugung von Jambo Bukoba e.V., dass Sport als Mittel eingesetzt werden kann, um den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen über das Spiel Werte wie Teamgeist, Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen, Zielstrebigkeit, Zuverlässigkeit, Disziplin, Überwindung von Rückschlägen und Selbstbewusstsein zu vermitteln. In Tansania, in welchem rund 45% der Bevölkerung jünger als 15 Jahre alt sind, hat ein Großteil der Kinder – und vor allem der Mädchen – keinen adäquaten Zugang zu Bildung, Sportangeboten, hygienischen Sanitäranlagen oder Aufklärungsmaßnahmen über verbreitete Krankheiten wie HIV/Aids. Hier setzt das einzigartige Sportkonzept von Jambo Bukoba an, welches bereits erfolgreich die Schul- und Unterrichtsqualität sowie strukturelle Bedingungen maßgeblich verbessert, Weiterbildungsmaßnahmen für Sportlehrer umgesetzt und es erreicht hat, Eltern, Gemeinden und regionale Behörden stärker in das Rahmenprogramm einzubinden, wodurch die Nachhaltigkeit der einzelnen Projekte gesteigert wird. Dadurch wird zunehmend mehr Kindern in Tansania eine Chance auf eine bessere und selbstbestimmte Zukunft gegeben.

Als Ausbildungsbetrieb engagiert sich die CompuSafe für diese Ziele. 2015 entstand dabei ein besonderes Programm, das die Förderung junger Talente innerhalb des Unternehmens mit der Förderung der Kinder und Jugendlichen in Tansania verband: Im Rahmen des Talentmanagement-Programms zur Förderung von sozialen, technischen und Projektmanagement-Kompetenzen der jungen, engagierten Mitarbeiter der CompuSafe wurde Jambo Bukoba unentgeltlich bei der Neustrukturierung der IT-Infrastruktur unterstützt, dem Verein wurde ein professioneller IT-Support für alle Mitglieder angeboten und notwendige Ressourcen, unter anderem in Form von Hard- und Software zur Verfügung gestellt. Die Wahl von Jambo Bukoba als zu betreuendes Projekt im Rahmen des Talentmanagement-Programms fußte auf einer 4-fach-Win-Situation, die sich aus der Zusammenarbeit ergab:

1. Win: Der Einsatz für Kinder in Tansania
2. Win: für Jambo Bukoba mit dem Angebot des dringend benötigten professionellen IT-Services
3. Win: für die Talents, die eine zusätzliche Ausbildung, Motivation und Herausforderungen erfahren haben
4. Win: für CompuSafe, die ihr soziales Engagement zielgerichtet einsetzen und ihre Mitarbeiter für den guten Zweck motivieren konnte

„Auf unser Talent Projekt blicke ich aus mehreren Gründen mit positiven Erinnerungen zurück. Einerseits erhielten wir die Gelegenheit, im beruflichen Kontext Verantwortung zu übernehmen und Erfahrungen in Bereichen zu sammeln, die über unsere „normale“ Ausbildung hinaus gehen. Persönlich konnte ich somit sowohl wertvolle Erkenntnisse hinsichtlich meiner Stärken und Schwächen gewinnen als auch ein Ziel mit Blick auf meine berufliche Orientierung nach meiner Ausbildung entwickeln. Dadurch war das Programm für meine Teamkollegen und mich ein essentieller Wegweiser und ein Projekt, aus dem wir viel für die Zukunft mitnehmen konnten. Auf der anderen Seite steht das Bewusstsein, etwas Sinnvolles getan zu haben und es war uns sehr wichtig, Jambo Bukoba und somit Kinder und Jugendliche in anderen Ländern zu unterstützen, denen solche Möglichkeiten wie uns nicht selbstverständlich offen stehen.“

Christoph Reitinger, Projektleiter des Talentmanagement-Projekts

reitinger

Aufgrund der gesellschaftlichen Ziele, für die sich Jambo Bukoba engagiert, sowie auf Basis des überaus erfolgreichen Projektverlaufs unterstützt die CompuSafe AG den gemeinnützigen Verein weiterhin – die umgreifende Förderung der kommenden Generation, die Verbesserung von Lebenschancen, Zukunftsperspektiven, Gleichberechtigung, Gesundheit und Bildung sind maßgeblicher Teil des Selbstverständnisses der CompuSafe, Verantwortung sowohl den eigenen Mitarbeitern als auch der Gesellschaft gegenüber zu übernehmen – denn der Mensch macht den Unterschied!

Erfahren Sie mehr über die Arbeit von Jambo Bukoba e.V. hier: www.jambobukoba.com

Jede Spende zählt und wird zu 100% in die Arbeit in Tansania investiert.

„Kinder sind unsere Zukunft! Mit mehr Bildung, Gesundheit und Chancengleichheit können sie ihre Potenziale ausschöpfen und Lebensperspektiven selbst verbessern.

Diese Idee, diese Überzeugung und den Glauben daran teilen wir bei CompuSafe mit denen die die Verantwortung nehmen und bei der Umsetzung in der ersten Reihe stehen.“

 

Ralf Greis, Vorstand (CEO)

greis

STIFTUNGLIFE 

stiftungslogo

„Über den rein ökonomischen Aspekt hinaus betrachten wir uns als Wertegemeinschaft, die ihre Ergebnisse auf der Basis unverzichtbarer ethisch-sozialer Regeln erwirtschaftet.“

 

– Werner Hoffritz, Vorstand (CFO)

hoffritz

Ein weiteres Engagement der CompuSafe AG für Kinder, Jugendliche und Bedürftige findet im Rahmen der Stiftunglife statt. Die Stiftung engagiert sich seit 1989 für bedürftige Menschen und arbeitet dabei eng mit verschiedenen Rotary und Lions Clubs zusammen. Zum bekanntesten Stiftungsengagement zählt die Unterstützung der Tafeln zur Ausgabe von Lebensmitteln. Bis 1997 wuchs, auch unter aktivem Engagement der Stiftunglife, die Anzahl der Tafeln in deutschen Städten auf 1000 und Unternehmen wie ADAC, Mercedes-Benz, Rewe und ProSieben wurden zu Sponsoren der Tafeln. Stiftunglife unterstützt die Tafeln mit Kühltransportern und wichtigen finanziellen Spenden, um Arbeitslosen, alleinerziehenden Eltern, Rentnern und Flüchtlingen den Zugang zu qualitativ einwandfreien Lebensmitteln gegen einen kleinen Eurobetrag zugänglich zu machen. Darüber hinaus engagiert sich die Stiftung für die Integration Geflüchteter – beispielsweise durch die Förderung von Deutschkursen und intensiver Betreuung – und weitete seit 2015 ihre Flüchtlingshilfen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Rotary und Lions Clubs zunehmend aus.

Stiftunglife verfolgt außerdem den Grundsatz, die eigenen Mittel zur Hälfte in Deutschland und zur Hälfte im Ausland einzusetzen. Ziel des Engagements im Ausland sind vor allem die Förderung von Bildung und Gesundheit von Kindern über die Entwicklungsförderung mit Schulen sowie schwimmende Arztpraxen. So begann 2007 der Bau einer Grundschule in Äthiopien sowie die Zusammenarbeit und die Eröffnung der ersten Schule in Myanmar, welches sich schnell zu einem Schwerpunktland entwickelte: Inzwischen wurden durch Stiftunglife 44 Schulen in Myanmar eingeweiht und drei schwimmende Arztpraxen, die sogenannten „swimming doctors“, gebaut.

„Manche Menschen haben Glück im Leben: sie verdienen mehr Geld, als sie für sich brauchen. Ich gehöre zu diesen glücklichen Menschen und als ich festgestellt habe, dass es ist, wie es ist, habe ich eine Stiftung gegründet. Das war 1989. Seitdem haben wir vielen Menschen geholfen: Fischern auf SriLanka, die nach dem Tsunami ihre Boote verloren hatten, Menschen in Deutschland, die am untersten Rand der Gesellschaft leben, Menschen, die sich für Lebensmittelhilfen anstellen. Wir haben Musiker unterstützt, die als moderne Wanderarbeiter für einen Hungerlohn in alten Bussen durch Europa reisen – und wir haben Bäume gepflanzt, weil wir daran glauben, dass wir alle von einem sorgsamen Umgang mit der Natur leben. Es macht Spaß, Projekte auszuwählen und mit engagierten Menschen umzugehen. Es hält mich selbst auf Trapp: geistig und körperlich. Ich bin zutiefst dankbar, dass ich helfen darf und freue mich jeden Tag darüber, dass es so viele Menschen gibt, die gerne mithelfen, die gerne ihren Teil dazu beitragen. Das Leben ist schön.”

 

– Jürgen Gessner, Gründer von Stiftunglife

juergen_gessner

Innerhalb des Gesamtkonzepts der Stiftunglife kommt vor allem der Transparenz eine besondere Rolle zu – ein Wert, dem sich die CompuSafe AG im Zeitalter der Globalisierung verpflichtet sieht. Wir unterstützen das vielschichtige Engagement von Stiftunglife durch finanzielle Spenden, um Bedürftigen, Flüchtlingen und vor allem Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Nahrung, Bildung, sauberem Wasser und ärztlicher Behandlung zu ermöglichen.

Wir sind von der Ausrichtung und dem speziellen Ansatz von Stiftunglife überzeugt und freuen uns, dass das Engagement sehr unterschiedlichen Zielgruppen zugute kommt, um das übergeordnete Ziel – die Herstellung von menschenwürdigen Lebensumständen und die Verbesserung von Lebensperspektiven – erfolgreich zu verfolgen.

Mehr zu Stiftunglife, den einzelnen Projekten und der gelebten Transparenz über das „gläserne Konto“ erfahren Sie hier: www.stiftunglife.de

SENAT DER WIRTSCHAFT DEUTSCHLAND

sdw_logo

Über das soziale Engagement hinaus nimmt die CompuSafe AG auch ihre gesellschaftspolitische Verantwortung sehr ernst. Vertreten durch ihren Vorstandsvorsitzenden Ralf Greis repräsentiert das Unternehmen die Branche Dienstleister IT-Sourcing und Digitale Transformation im Senat der Wirtschaft Deutschland.

Der Senat der Wirtschaft Deutschland evoziert den alten und gleichermaßen modernen Gedanken des Senats der römischen Antike: Anerkannte und bedeutende Persönlichkeiten vertraten im Senat die öffentlichen Interessen ihrer Mitbürger und fungierten als kompetente Ratgeber. Im Senat der Wirtschaft Deutschland wird ebenso keine einseitige Festlegung bestimmter Interessen gelebt – vielmehr tragen die Mitglieder als Botschafter des Senats durch ihre Mitgliedschaft dazu bei, die Ziele des Senats im Dialog mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien umzusetzen. Dadurch drücken die Senatorinnen und Senatoren ihre persönliche Verpflichtung für ein nachhaltiges Miteinander im Sinne einer unternehmerisch-sozialen Verantwortung aus.

Darüber hinaus engagieren sich die Botschafter im Rahmen ihrer Mitgliedschaft für die Lösung drängender Zukunftsfragen, die sich weltweit aufgrund tiefgreifender struktureller Wandlungsprozesse, Weltwirtschafts- und Weltfinanzkrisen, Klimawandel und kriegerischen Auseinandersetzungen ergeben haben. In enger Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern – jedoch ohne monolithischen Lobbyismus – sollen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an einen Tisch finden und einen globalen Thinktank aufbauen, um auf nationaler und internationaler Ebene eine ökohumane Marktwirtschaft zu fördern und den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft kompetent zu begegnen. Dabei ist die konsequente Beachtung von gesellschaftlichen Regeln die Grundlage des verantwortlichen Handelns des Senats der Wirtschaft und gleichzeitig integraler Bestandteil der Senat-Compliance-Philosophie.

Zu der Mitgliedschaft an den regelmäßig stattfindenden Foren zum Austausch für Senatsmitglieder, in deren Vordergrund eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit sowie die bewusste Entscheidung, Teil einer Wertegemeinschaft zu sein, steht, wurde auch Ralf Greis als Repräsentant der zukunftsorientierten Branche Digitale Transformation sowie IT-Sourcing berufen. Werte der senatorischen Arbeit wie Fairness und Partnerschaft, soziale Kompetenz von Unternehme(r)n, Nachhaltigkeit sowie Förderung von Ethik, Corporate Social Responsibility und Compliance in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sind auch Werte, die sich im Leitbild und der gelebten Praxis der Arbeit der CompuSafe AG widerspiegeln.

Die CompuSafe AG nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung im Rahmen ihrer Tätigkeiten innerhalb des Senats sehr ernst und nutzt die Möglichkeit, im Senat der Wirtschaft gesellschaftliches Engagement und unternehmerische Ziele miteinander zu verknüpfen und aus unternehmerischem Verantwortungsbewusstsein heraus aktiv an der Lösung gegenwärtiger und künftiger Herausforderungen zu arbeiten.

Erfahren Sie mehr unter www.senat-deutschland.de

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons "Anmelden" erkläre ich mich damit einverstanden, dass die CompuSafe Data Systems AG mir regelmäßig Informationen zu folgenden Themen per E-Mail zuschickt: Links zu Fachbeiträgen, Links zu Stellenanzeigen, Links zu aktuellen Blogbeiträgen, Einladungen zu Webinaren und Ebook-Veröffentlichungen. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.