Unsere Erde braucht unsere Hilfe, damit auch nachfolgende Generationen eine lebenswerte Zukunft haben. Als Unternehmen möchten wir hier unseren Beitrag leisten. Da eine der großen Herausforderungen unserer Zeit der Kampf gegen den Klimawandel und seine Folgen ist, haben wir uns Weihnachten 2022 vorgenommen, einen Wald zu pflanzen: den CompuSafe Forest. 

Hierfür arbeiten wir mit der internationalen Organisation Treedom zusammen, die seit ihrer Gründung 2010 weltweit bereits schon bald vier Millionen Bäume gepflanzt hat. Jede:r CompuSafe-Mitarbeiter:in hat zu Weihnachten einen der Bäume unseres Waldes geschenkt bekommen und darf miterleben, wie sein oder ihr Baum wächst und gedeiht und was dadurch an positiven Effekten in die Welt kommt. 

Warum wir uns für Treedom entschieden haben

Treedom-Projekte sind Geschichten von Zusammenarbeit und Hartnäckigkeit, die häufig zu Freundschaft führen und eine Gruppe von Menschen bilden, die ein gemeinsames Ziel verfolgen. Die Forstmanager von Treedom sind erfahrene Agronomen und wenden sich an NGOs oder Verbände, die bereits in den Projektgebieten vertreten sind. Diese NGOs sind die Hauptgesprächspartner und ermöglichen es Treedom, eine direkte Verbindung zu den Kleinbauern vor Ort beizubehalten. Die Kleinbauer werden regelmäßig von den Forstmanagern persönlich besucht.

Gemeinsam wird ein agroforstwirtschaftlicher Plan erstellt. Die Artenkombination ist immer unterschiedlich, denn sie soll den Kleinbauern ermöglichen, innerhalb weniger Jahre nach dem Pflanzen die ersten Früchte zu ernten. Dies hängt jedoch von den Bodenbedingungen und vom Klima des Gebiets ab, in dem der Anbau erfolgt. Die endgültige Entscheidung muss immer die biologische Vielfalt des Projektgebiets berücksichtigen und sie möglichst bereichern.

Nachdem man die zu pflanzenden Arten ausgewählt hat, wird zunächst eine Baumschule erstellt, die so nah wie möglich an den Gebieten liegt, in denen die Bäume anschließend gepflanzt werden sollen. Der Grund dafür ist ganz einfach. Die eigene Produktion ermöglicht eine bessere Kontrolle über die Qualität der Setzlinge und minimiert die Transportwege, denn die meisten Menschen, die davon profitieren, leben in der Nähe der Baumschule.

 

Ein Baum für den CompuSafe Forest wird in afrikanische Erde gepflanzt

Doch der aktive Klimaschutz ist nur ein Aspekt dieses Projektes. Die gepflanzten Bäume ergänzen nicht nur die Ökosysteme der jeweiligen Region und helfen dabei, die Vielfalt sicherzustellen. Die Bäume haben wir so gewählt, dass sie den Kleinbauern und -bäuerinnen, in deren Eigentum die Bäume übergehen, auch bei der Sicherung ihrer Lebensgrundlagen helfen. Sie tragen Früchte, die entweder zum direkten Verzehr geeignet sind, als Heilpflanzen oder als Vorprodukt für die Weiterverarbeitung dienen. Treedom pflanzt für uns daher 50 Kaffeebäume in Equador, 40 Cashewbäume in Ghana und 160 Bäume in Kenia, etwa Wilde Tamarinde, Calliandra und Markhamia, um Mischkulturen zu fördern und den Boden fruchtbar zu halten.. 

 

Afrikanische Frauen in einer Baumschule

Die interaktive Karte unseres CompuSafe Forest

Du möchtest sehen, wo die Bäume unseres CompuSafe Forest stehen? Wie sie gedeihen und wer sich um sie kümmert? Hierfür haben wir eine interaktive Karte (externer Inhalt) eingebunden. Durch Klick auf den Button „Inhalt laden“ wird die Karte, die uns von Treedom zur Verfügung gestellt wurde, eingeblendet.  

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.treedom.net zu laden.

Inhalt laden